tschk!talks

// forum für präsentationen von freunden für freunde

tschk!MAS 036

13. December 2015

Ideen, Projekte, Lebensentwürfe: tschk!talks bietet ein Forum für Präsentationen von Freunden für Freunde.

Wann? Donnerstag, 17.12.2015, 20:00h

Wo? La Lupita @ Kottbusser Tor
(Metalltür rechts direkt vor dem Kaiser’s)

Fröhliche tschk!MAS
mit Neonangin und Rebecca Niazi-Shahabi

tschk!talks & Lupita präsentieren als besonderes Schmankerl das letzte Neoangin-Konzert des Jahres – begleitet von tschk!talks Allstar Rebecca Niazi-Shahabi.

neoangin-lupita-blog

Anlässlich des bevorstehenden Endes der Lupita und des aktuellen Jahres werden sich Jim Avignon und Rebecca Niazi-Shahabi “Gedanken zum Abschiednehmen” machen.

Weiterhin wird es einen musikalischen Jahresrückblick mit neuen und alten Songs, viele frisch gemalten und über das letzte Jahr entstandenen Bilder und eine Sammlung unnützer aber liebgewonnener Dinge (Schrottwichteln deluxe!) geben.

Für alle, die sich verabschieden wollen, für alle, die noch Weihnachtsgeschenke brauchen, für alle, die einfach nur mit uns feiern wollen: Wir freuen uns auf euch!

tschk!talks 035

4. November 2015

Ideen, Projekte, Lebensentwürfe: tschk!talks bietet ein Forum für Präsentationen von Freunden für Freunde.

Wann? Donnerstag, 26.11.2015, 20:00h

Wo? La Lupita @ Kottbusser Tor
(Metalltür rechts direkt vor dem Kaiser’s)

20:00 Uhr // Doors Open

20:30 Uhr // Talk 1: Serendipität: Was ist Zufall und für was ist er gut?
cookie-kh
In der Serie “Algorithmen, die die Welt beherschen” spricht Karl Heinz Jeron über Zufall, Kryptographie, Vorbestimmung und Tychismus. Tychismus ist eine philosophische Lehre von C. S. Pierce, nach der die Welt vom Zufall beherrscht wird.

Der Titel des Vortrags bezeichnet eine zufällige Beobachtung von etwas ursprünglich nicht Gesuchtem, das sich als neue und überraschende Entdeckung erweist. Es gibt unzählige Entdeckungen und Erfindungen, die auf Zufall oder Schusseligkeit beruhen, z.B.: Tesaband ist leider zu stark klebendes Leukoplast. Post-it sollte einmal ein Superkleber werden. Charles Goodyear hat die Vulkanisation nur durch Schusseligkeit erfunden.

Schoko Cookies wurden von Ruth Wakefield erfunden, als sie versuchte, Schokoladenplätzchen zu machen. Sie hatte nicht die erforderliche Schokolade, weshalb sie einen Schokoriegel zerbrach und die Stücke in die Teigmischung gab. So entstand das, was wir jetzt als Schoko Cookies kennen.

Wir sollten mehr Serendipität zulassen und uns nicht nur auf Algorithmen wie “Hummingbird” verlassen.

21:12 Uhr // Minipause

21:18 Uhr // Talk 2: Die Suche nach sich selbst ist überbewertet
Rivca
Wie führe ich ein Leben, das mir entspricht? Bin ich ganz ich selbst, wenn ich meinen Küchenfußboden wische? Wann kann auch ich auf Facebook posten, dass ich endlich das Leben führe, das ich mir schon immer gewünscht habe?

Die Suche nach sich selbst ist ein merkwürdiges Projekt. Je mehr Energie man in diese Suche steckt, desto fremder wird man sich. Aber was schwebt uns eigentlich vor, wenn wir uns gegenseitig ermahnen, endlich richtig zu leben? Was weiß der Versender von Links wie „Warum die meisten deiner Ziele sinnlos sind“ oder „Die 4 Stufen der Entfremdung“ über uns, was wir nicht wissen?

In ihrem Vortrag analysiert Rebecca Niazi-Shahabi die gängigen Vorstellungen von einem gelingenden Leben und verrät, wie man es schafft, andere glauben zu machen, man sei authentischer und inspirierter als der Rest der Welt. Garantiert ohne blöde Tipps und Erweckungserlebnis.

tschk!talks 034

13. March 2015

Ideen, Projekte, Lebensentwürfe: tschk!talks bietet ein Forum für Präsentationen von Freunden für Freunde.

Wann? Donnerstag, 26.03.2015, 20:00h

Wo? La Lupita @ Kottbusser Tor
(Metalltür rechts direkt vor dem Kaiser’s)

20:00 Uhr // Doors Open

20:30 Uhr // Talk 1: Wie man Wirtschaft hackt
systemwandel-premium-cola
Uwe Lübbermann ist zentraler Moderator des PremiumKollektivs, das seit über 13 Jahren Getränke verkauft. Und das im kapitalistischen Wirtschaftssystem, also mit Wettbewerb, Management, Werbung, Gewinnen, usw usf, weil das notwendig ist in diesem System … Wirklich? Uwe sagt: NEEEEE! Und hinterfragt die Arbeitsweise unserer gesamten Wirtschaft grundsätzlich.

21:12 Uhr // Minipause

21:18 Uhr // Talk 2: Ohne Worte
2f-frank-floethmann
Frank Flöthmann macht Comics, Animationen und Illustrationen. Am bekanntesten ist sein Buch “Grimms Märchen ohne Worte“, in dem er 16 Grimmsche Märchen neuerzählt. Frank Flöthmann zeichnet Comics ohne Worte: In seinen Geschichten übernehmen graphische Symbole die Funktion von Text. Dadurch entsteht die reizvolle Mischung aus Bildgeschichte und Bilderrätsel, die er “piktographische Comics” nennt.

Bei den tschk!talks wird er viele Bilder zeigen und erzählen, wie seine Geschichten entstehen, und was die Möglichkeiten und Besonderheiten beim Erzählen ohne Worte sind.

tschk!talks 033

13. February 2015

Ideen, Projekte, Lebensentwürfe: tschk!talks bietet ein Forum für Präsentationen von Freunden für Freunde.

Wann? Donnerstag, 26.02.2015, 20:00h

Wo? La Lupita @ Kottbusser Tor

20:00 Uhr // Doors Open

20:30 Uhr // Talk 1: Kunst zwischen Kreativ-Wirtschaft und Kreativ-Therapie
corporate-artist
Am Dienstag, den 9. Dezember 2008 endete die Karriere des Künstler Theo Ligthart. Am nächsten Morgen wachte er auf und wurde Unternehmer. Heute gilt Ligtharts berufliches Hauptinteresse den hochgeistigen Dingen. In seiner verbliebenen Freizeit jedoch versucht er sich als Hobbykünstler oder Auslagendekorateur.

In seinem Vortrag stell er die Frage: Ist Kreativität heilbar?

21:12 Uhr // Minipause

21:18 Uhr // Talk 2: Wo das Internet lebt
Autor Moritz Metz in einem Tunnel im Felsen von Gibraltar
Das Internet? Ist weder eine “Reihe von Röhren” (Ted Stevens) noch eine wasserdampfähnliche Wolke. Wir “gehen auch nicht mehr rein” wie Boris Becker, eher hat sich das Internet in unsere Hosentaschen reingeschmuggelt. Wir sind immer und überall online – dadurch verschwimmt unser Konzept von Örtlichkeit. Und wieviel wissen wir vom Körper des Netz, von all seinen Kabel und Rechenzentren?

In den Radiofeatures “Wo das Internet lebt” hat Moritz Metz das Netz gesucht: Vom heimischen DSL-Anschlusskasten über einem Chicken-Schnellimbiss neben dem weltgrößten Internet-Knoten in Frankfurt bis zum Churchil-Atombunker-Rechenzentrum im Felsen von Gibraltar. Von Marc Zuckerbergs Privatvilla bis zu dem Geburtszimmer des Internets. Von einem Tiefsekabel-Pazifik-Strand bis zum Autoren der “Unabhängigkeitserklärung des Cyberspace”, vom Büro des Google-Infrastrukturchefs bis zum brachliegenden “Google-Acker” in Kronstorf, Oberösterreich.

tschk!talks 032

16. January 2015

Ideen, Projekte, Lebensentwürfe: tschk!talks bietet ein Forum für Präsentationen von Freunden für Freunde.

Wann? Donnerstag, 29.01.2015, 20:00h

Wo? La Lupita @ Kottbusser Tor

20:00 Uhr // Doors Open

20:30 Uhr // Talk 1: Wachstum: Notwendig? Fetisch? Oder Falle?
wachstum-maya
Thomas ist Wissenschaftler und berät Unternehmen zu Nachhaltigkeit. Er hat sich in den letzten Wochen mit Wachstumskritik beschäftigt, einem Thema bei dem vielen Leuten schnell der Hut hoch geht. Die einen assoziieren mit Wachstumskritik Planwirtschaft, Ökospinner oder weltfremde Theoretiker. Die anderen meinen, dass die Profitgier der Unternehmen, die Machtinteressen der Politik oder die Konsumgeilheit der Verbraucher an allem schuld seien, nur sie selber hätten damit nichts zu tun. Wieso beide Seiten nicht Recht haben und was Postwachstumsökonomie mit den Maya, CDU, den Grünen und Haiti zu tun hat will Thomas in 42 Minuten vorstellen.

21:12 Uhr // Minipause

21:18 Uhr // Talk 2: If they move, kill ’em – 25 Lieblingswestern
inkl. Musikvideo-Weltpremiere “Ich weiß genau” – Berni Mayers Debut als Country-Musiker
Berni Mayer, Autor (Mandel-Krimis), Blogger (burnster.de), Musiker (The Gebruder Grim) und Kulturjournalist (u.a. Rolling Stone), hat in einem bisher nicht abgeschlossenen Mammut-Pojekt zirka 50 klassische Western geschaut und daraus die 25 besten ausgesucht und mit seinen berüchtigten Kurzkritiken versehen. In diese nie losgesegelte Arche Noah des Westernfilms gewährt er am 29.01. Einblick und setzt seine persönlichen Lieblingswestern musikalisch, szenisch und mit Hilfe des Publikums um. Dabei hilft ihm vielleicht auch seine leidvolle Erfahrung des vorangegangenen Jahres auf einer Open-Stage-Comedy-Bühne.
berni-mayer

tschk!talks 031

18. November 2014

Ideen, Projekte, Lebensentwürfe: tschk!talks bietet ein Forum für Präsentationen von Freunden für Freunde.

Wann? Donnerstag, 27.11.2014, 20:00h

Wo? La Lupita @ Kottbusser Tor

20:00 Uhr // Doors Open

20:30 Uhr // Talk 1: Warum wir aufhören sollten, Stories zu erzählen
florian-thalhofer
Alles wird überall in Geschichten erzählt. Und nur wer “die Story” am besten rüber bringt, wird Präsident von Amerika. Nicht nur in Hollywood werden Geschichten gemacht, auch in den Nachrichten oder in der Wissenschaft. Fakten, wollen angeblich emotional und spannend vermittelt werden, damit sich das Publikum interessiert. Spätestens seit sich Limonadenhersteller darum reißen, “Deine Geschichte” zu erzählen, werden immer mehr Menschen misstrauisch.

“Man kann die ganze Welt in 1 Minute 30 erklären”, erklärte mir kürzlich ein Kommunikationsspezialist. “Mag sein”, entgegnete ich, “aber in einer solchen Welt möchte ich nicht leben.”

Florian Thalhofer
forscht seit 1996 an einem alternativen Erzählsystem. Erstmals äußert er sich nun in der Öffentlichkeit.

21:12 Uhr // Minipause

21:18 Uhr // Talk 2: Keine Geschenke erhalten die Freundschaft

Schenken ist so verdammt kompliziert! Ein Klorollenhalter für die Tante? Und für Omi was Selbstgebasteltes, das vor Hässlichkeit gegen die Genfer Konventionen verstößt? Die Anzahl der Fehlgriffe ist hoch. Doch damit ist in Zukunft Schluss! Nie wieder Duftkerzen mit Landluft-Aroma, selbstgestrickte BH´s oder unzumutbare Gutscheine – dafür aber dieses Buch.

Rebecca Niazi-Shahabi
und Oliver Sperl haben sich kluge Gedanken über das Schenken gemacht, die entsetzlichsten Präsente-Pannen in unserer Umgebung dokumentiert und bei ihren Freunden rumgefragt, welche Absurditäten man sich beim nächsten Geburtstag oder Weihnachten ersparen kann.

Und zum Abschluss ihres Vortrages geben sie Tipps wie man Verlegenheitsgeschenke vermeidet, bzw. selbst ungewollten Aufmerksamkeiten entkommt.

tschk!talks 030

2. September 2014

Ideen, Projekte, Lebensentwürfe: tschk!talks bietet ein Forum für Präsentationen von Freunden für Freunde.

Wann? Donnerstag, 25.09.2014, 20:00h

Wo? La Lupita @ Kottbusser Tor

20:00 Uhr // Doors Open

20:30 Uhr // Talk 1: Punk und Kirche in der DDR
Florian_Lipp
Unter dem Druck staatlicher Repression kam es in der DDR zu einer intensiven, wenn auch nicht immer konfliktfreien Zusammenarbeit vieler Punk-Bands mit Teilen der Evangelischen Kirche. Indem die dortige offene Jugendarbeit ihre Räume für die Punks öffnete, wurden zahlreiche Konzerte und Festivals im Schutz der Kirche möglich.

Florian Lipp studierte in Hamburg Systematische und Historische Musikwissenschaft sowie Osteuropastudien. Derzeit arbeitet er an seinem Dissertationsprojekt mit dem Arbeitstitel „Punk, New Wave und die Folgen im letzten Jahrzehnt der DDR. Akteure – Konfliktfelder – musikalische Praxis“.

21:12 Uhr // Minipause

21:18 Uhr // Talk 2: Wir haben leider kein Internet/WLAN in der Bar
sebastian-schmieg
Sebastian Schmieg bringt einfach nur seinen Laptop mit den Präsentationsdaten mit. Lediglich, wenn er keinen analogen VGA-Videoausgang hat, einen Adapter auf VGA. Er spricht über vernetzte Computer und vernetzte Menschen. Seine Präsentation enthält Computertische, Handyhüllen, Selbthilfebücher, kaputte Bücher, 26.224 Produkte von Amazon, optimierte Videos, Bildschirmschoner und 10 Kilogramm Festplatten.

Ähnliche Künstler sprechen über: Fortschritt, Algorithmen, Arbeit.

tschk!talks 029

22. August 2013

Ideen, Projekte, Lebensentwürfe: tschk!talks bietet ein Forum für Präsentationen von Freunden für Freunde.

Wann? Donnerstag, 29.08.2013, 20:00h

Wo? La Lupita @ Kottbusser Tor

20:00 Uhr // Doors Open

20:30 Uhr // Talk 1: Durch Europa tauchen
Klara Hobza
In ihrem Vortrag wird Klara Hobza von ihrer Europa-Durchtauchung berichten. Ihr Plan ist in der Nordsee, nahe Rotterdam, in den Rhein einzusteigen, durch den Rhein bis zum Main zu tauchen und dann weiter durch den Main-Donau-Kanal. Die letzte Etappe führt durch die Donau bis ins Schwarze Meer zu der rumänischen Hafenstadt Constanta. Nach 3 Jahren Training startete das Vorhaben im März 2012…
[Foto von Pietertje van Splunter: Klara Hobza am Europoort, 2012]

21:12 Uhr // Minipause

21:18 Uhr // Talk 2: Unkontrolliertes Denken – unkontrolliertes Leben?
oliver breitenstein
In Zeiten von PRISM und Co. wird die Kontrolle und Manipulation unseres Lebens immer größer. Solange wir dem Konsumimperativ folgen, fällt es nicht auf, dass wir in einer benutzerfreundlichen Diktatur leben und wie Junkies nach neuem Stoff gieren. Doch neben der simulierten Wohlfühlwelt aus Bio- und Fairtrade Fakes, die uns das Gefühl vermittelt, das gute Leben im falschen zu fühlen, gibt es eine harte, materielle Seite: Arbeitslager z. B. bei Foxcom; Coltankriege im Kongo und riesige Elektronikschrotthalden in Afrika. Wer aufbegehrt gegen den Wahnsinn der durch Wachstumsideologie genormten Wirklichkeit ist schnell als Kapitalismuskritiker abgestempelt, macht sich des „abnormalen Verhaltens“ schuldig und wird demnächst vollautomatisch durch Programme wie INDECT überwacht, da er ein potenzieller Staatsfeind – sprich Terrorist ist.

Oliver Breitenstein stellt die Frage, welche Rolle die Kunst hier noch spielt. Eine Kunst, die regel- und zweckfrei und subjektiv ist. Ist die Verweigerung jeglicher Normativität die Lösung, da pure Vernunft niemals siegen darf?

tschk!FM

14. August 2013

Am 25. Juli 2013 hat mich das äußerst sympathische Team vom besten Radiosender Berlins zur „FluxFM Morningshow am Nachmittag“ eingeladen. Moderatorin Nadine Kreutzer interviewte mich und ich erzählte in 10 Minuten etwa 42 Dinge, die ihr schon immer über die tschk!talks wissen wolltet, aber nicht zu fragen wagtet.

tschk!talks 028

20. July 2013

Ideen, Projekte, Lebensentwürfe: tschk!talks bietet ein Forum für Präsentationen von Freunden für Freunde.

Wann? Donnerstag, 25.07.2013, 20:00h

Wo? La Lupita @ Kottbusser Tor

20:00 Uhr // Doors Open

20:30 Uhr // Talk 1: Besser werden heißt wahnsinnig werden

Jetzt wird es konkret: Im 2. Teil des Plädoyers für das konzeptionslose Dahinleben stellt Rebecca Niazi-Shahabi die drei Fallen der Selbstverbesserung vor, in die jeder unweigerlich tappt, sobald er seine eigene Optimierung in Angriff nimmt. Dabei ist es ganz unerheblich, ob es sich um das Abstellen einer schlechten Gewohnheit oder um die Verbesserung des ganzen Lebens handelt, denn eines haben alle Projekte gemeinsam: Sie sind zum Scheitern verurteilt. Doch zum Glück geht’s ja auch ohne sich zu verbessern.

21:12 Uhr // Minipause

21:18 Uhr // Talk 2: 10 Vorschläge um die Welt zu verbessern

Molière liess in seiner Komödie „Der Menschenfeind“ den einzigen Freund von Alceste (dem Menschenfeind) sagen: „Weltverbesserung, das ist ein Ziel, für das nur Tore sich begeistern.“ Getreu diesem Motto will sich Felix Schwenzel vor Publikum für Weltverbesserung begeistern und 10 konkrete Vorschläge oder Wege zeigen, mit denen man sich zum Tor machen und Misathropen in die Schranken weisen kann.

Felix Schwenzel betreibt seit 11 Jahren das Fachblog für Irrelevanz wirres.net. Insgesamt schreibt er seit mehr als 15 Jahren ins Internet, gelegentlich auch für zeit.de, taz.de, bildblog.de oder für Leute, die ihn nach seiner Meinung fragen. Er ist 44 Jahre alt, arbeitete nach einem Architekturstudium zunächst als selbständiger, seit ein paar Jahren als festangestellter Web-Entwickler, leidet unter milder Adipositas und ist völlig unfähig Vorträge zu halten, vorzulesen oder zu moderieren. Trotzdem wird er gelegentlich zu Bloggerlesungen, Konferenzen oder Vorträgen eingeladen.