tschk!talks

// forum für präsentationen von freunden für freunde

tschk!talks 029

22. August 2013

Ideen, Projekte, Lebensentwürfe: tschk!talks bietet ein Forum für Präsentationen von Freunden für Freunde.

Wann? Donnerstag, 29.08.2013, 20:00h

Wo? La Lupita @ Kottbusser Tor

20:00 Uhr // Doors Open

20:30 Uhr // Talk 1: Durch Europa tauchen
Klara Hobza
In ihrem Vortrag wird Klara Hobza von ihrer Europa-Durchtauchung berichten. Ihr Plan ist in der Nordsee, nahe Rotterdam, in den Rhein einzusteigen, durch den Rhein bis zum Main zu tauchen und dann weiter durch den Main-Donau-Kanal. Die letzte Etappe führt durch die Donau bis ins Schwarze Meer zu der rumänischen Hafenstadt Constanta. Nach 3 Jahren Training startete das Vorhaben im März 2012…
[Foto von Pietertje van Splunter: Klara Hobza am Europoort, 2012]

21:12 Uhr // Minipause

21:18 Uhr // Talk 2: Unkontrolliertes Denken – unkontrolliertes Leben?
oliver breitenstein
In Zeiten von PRISM und Co. wird die Kontrolle und Manipulation unseres Lebens immer größer. Solange wir dem Konsumimperativ folgen, fällt es nicht auf, dass wir in einer benutzerfreundlichen Diktatur leben und wie Junkies nach neuem Stoff gieren. Doch neben der simulierten Wohlfühlwelt aus Bio- und Fairtrade Fakes, die uns das Gefühl vermittelt, das gute Leben im falschen zu fühlen, gibt es eine harte, materielle Seite: Arbeitslager z. B. bei Foxcom; Coltankriege im Kongo und riesige Elektronikschrotthalden in Afrika. Wer aufbegehrt gegen den Wahnsinn der durch Wachstumsideologie genormten Wirklichkeit ist schnell als Kapitalismuskritiker abgestempelt, macht sich des „abnormalen Verhaltens“ schuldig und wird demnächst vollautomatisch durch Programme wie INDECT überwacht, da er ein potenzieller Staatsfeind – sprich Terrorist ist.

Oliver Breitenstein stellt die Frage, welche Rolle die Kunst hier noch spielt. Eine Kunst, die regel- und zweckfrei und subjektiv ist. Ist die Verweigerung jeglicher Normativität die Lösung, da pure Vernunft niemals siegen darf?

tschk!talks 027

11. Juni 2013

Ideen, Projekte, Lebensentwürfe: tschk!talks bietet ein Forum für Präsentationen von Freunden für Freunde.

Wann? Donnerstag, 20.06.2013, 20:00h

Wo? La Lupita @ Kottbusser Tor

20:00 Uhr // Doors Open

20:30 Uhr // Talk 1: Botox – Pretty Poison

Botulinumtoxin, in Deutschland alltagssprachlich mit dem Markennamen »Botox« bezeichnet, ist in aller Munde und in zahlreichen Stirnen. Die Kulturwissenschaftlerin Diana Weis erzählt davon, wie Botulinumtoxin durch zufällige Entdeckungen seinen Weg in die kosmetische Chirurgie und Dermathologie gefunden hat. Sie berichtet aber auch von erstaunlichen medizinischen und unheimlichen militärischen Einsatzmöglichkeiten. Mehr zu diesem Thema gibt’s im E-Book “Pretty Poison” (Frohmann Verlag).

21:12 Uhr // Minipause

21:18 Uhr // Talk 2: Humboldt 21 – Rückbau Berliner Schloss Humboldtforum

Der Berliner Schlossplatz steht für erfolgreiche Rückbaugeschichte!
Humboldt 21 sammelt Spenden, um das noch nicht wieder aufgebaute Berliner Stadtschloss wieder rückbauen, abreißen zu lassen.

Filme, Fakten und Fassaden.
Explosionen, Eröffnungs-Wetten und exklusive Bilder vom frisch gelegten Grundstein.

Wiederaufbau – Wiederrückbau – Wiedersprengung

tschk!talks 026

19. April 2013

Ideen, Projekte, Lebensentwürfe: tschk!talks bietet ein Forum für Präsentationen von Freunden für Freunde.

Wann? Donnerstag, 25.04.2013, 20:00h

Wo? La Lupita @ Kottbusser Tor

20:00 Uhr // Doors Open

20:30 Uhr // Talk 1: Das Internet gehört uns!

Tobias Leingruber vom Free Art & Technology Lab spricht über Facebook Ausweise, Graffiti im Internet, gekaperte Google Street View Autos und wie man bei Amazon.com für ein paar Tage alles für umsonst bekam.

Tobias Leingruber ist Kommunikationsdesigner und Internet-Künstler. Seine Arbeiten bewegen sich im Spannungsfeld zwischen Technologie und digitaler Gesellschaft. Außerdem arbeitet er für die Mozilla (Firefox) Stiftung. Tobias Kollaborationen wurden in Galerien auf 3 Kontinenten gezeigt und in diversen TV, Print- und Online-Medien. (z. B.: ARTE, 3Sat, ZDF.Kultur, Bild.de, Sueddeutsche, New York Times Tech, Wired Blog, The Next Web)

21:12 Uhr // Minipause

21:18 Uhr // Talk 2: Zehn Lieblingskatastrophen

Jim Avignon spricht über seine 10 Lieblingskatastrophen: geklaute Buddybären, den Tsunami im Bierhimmel und wie einmal ein grosses Versicherungsunternehmen fulminant baden ging.

Jim Avignon ist Maler, Musiker, Veranstalter und Kurator und seit über 20 jahren vorallem “famous for not being famous”. Er hat keinen Agent, ist bei keiner Galerie unter Vertrag, und gerade erst aus den USA rausgeflogen. Zu den kleinen und grossen Katastrophen in seinem Berufsleben pflegt er ein beinahe liebevolles Verhältniss. Mehr als die Erfolgsstrories interressieren ihn die Momente in denen es überraschend schiefgeht.

tschk!talks 025

14. Januar 2013

Ideen, Projekte, Lebensentwürfe: tschk!talks bietet ein Forum für Präsentationen von Freunden für Freunde.

Wann? Donnerstag, 24.01.2013, 20:00h

Wo? La Lupita @ Kottbusser Tor

20:00 Uhr // Doors Open

20:30 Uhr // Talk 1: Die schöne Kunst der Entscheidungsfindung

Karl Heinz Jeron zeigt eine Lecture Performance über Daten, Wissen, Do it yourself und Alltagsphänomene in seiner künstlerischen Arbeit.

Mit Hilfe von reichlich Mezcal und illustrem Anschauungsmaterial wird das Publikum am Ende der 42 Minuten das Monte-Hall-Problem verstanden haben und zukünftig souverän pauschalisierende Argumentationslinien zerpflücken.

Es geht um Tätigkeiten des Erklärens oder Beschreibens oder ganz allgemein, wie versucht wird, eine bestimmte Aufgabe mit sprachlichen Mitteln zu lösen. Wie dabei verfahren wird, ist unterschiedlich und hängt von vielen Faktoren ab. Es ist aber nicht regellos und die Regeln herauszufinden, trägt bestimmt zur Erkenntnis das eine oder andere bei.

21:12 Uhr // Minipause

21:18 Uhr // Talk 2: Verbotene Filme – Remixes, Mashups und Collagen

Videos, die aus vorgefundenem Material zusammen gesetzt sind, dürfte es eigentlich nicht geben. Nach geltendem Urheberrecht ist dies – jedenfalls in Deutschland – fast immer verboten. Die Remixer müssten die Rechte klären und Lizenzen erwerben. Das macht nur kaum jemand. Dennoch blüht eine vitale Subkultur, die im Internet ihre Filme miteinander teilt. Manche Filme erhalten auf Festivals Preise und werden von Kritikern gelobt. Die Mashup-Kultur bewegt sich zwischen diesen Extremen: künstlerische Anerkennung auf der einen und rechtliche Ächtung auf der anderen Seite.

Valie Djordjevic hat 2010 zusammen mit Ilja Braun im Rahmen des Symposiums “Verbotene Filme” in der Deutschen Kinemathek eine Auswahl getroffen: künstlerische Videos, poltische Persiflagen, Popkultur-Kommentare, Musik-Mashups, Filmtrailer zu imaginären Filmen. Bei tschk!talks zeigt sie eine Auswahl und erklärt, wo die Probleme liegen – und wie man sie lösen könnte.

Hier der Nachtrag zum Talk mit allen Mashup-Videos.

Valie Djordjevic ist Autorin, Kulturproduzentin und Redakteurin bei iRights.info, einem Informationsangebot zum Urheberrecht in der digitalen Welt.

tschk!talks 022

19. September 2012

deen, Projekte, Lebensentwürfe: tschk!talks bietet ein Forum für Präsentationen von Freunden für Freunde.

Wann? Donnerstag, 27.09.2012, 20:00h

Wo? La Lupita @ Kottbusser Tor

20:00 Uhr // Doors Open

20:30 Uhr // Talk 1: Berliner Häuserkampf der 80er Jahre

Lothar Schmid zeigt Fotografien vom Häuserkampf im Berlin der 1980er Jahre. Als Zeitzeuge erzählt er, wie sich gegen die Kahlschlagsanierung im Kiez Widerstand organisiert und berichtet über Verläufe der Konfliktlösung. Wie können Erfolge der damaligen Zeit heute verteidigt werden? Was lässt sich Ausverkauf und Event-Kultur entgegnen? Der Autor arbeitet prekär als Lehrer für Deutsch und Englisch, Übersetzer, Fotodesigner und Multimedia-Konzepter.

21:12 Uhr // Minipause

21:18 Uhr // Talk 2: Crowdfunding für kreative Projekte

Konrad Lauten ist studierter Stadtsoziologie und hat sich als Nutzer und Gestalter städtischer Freiräume im Berlin der 90er und 00er Jahre hervorgetan. Als Produktentwickler für außergewöhnliche Getränke sowie als Händler ethnobotanischer Pflanzen, Plattenlabel- und Barbetreiber wurde er Experte für alternative Finanzierungsmöglichkeiten. 2010 hat er seine Erfahrungen aus der Offline-Welt in das Internet übertragen und die Crowdfunding-Plattform Inkubato gegründet.

22:00 Uhr // Salon & Speakers Corner
Drinks, Gespräche und gute Musik.
In der Speakers Corner kann mit den Vortragenden gesprochen werden.

tschk!talks — Trash, Spaß, Chaos, Herzblut, Kurioses in der Lupita

Keine Talks im Februar und März

20. Februar 2012

Die tschk!talks finden im Februar und März leider NICHT statt.

Dafür bereiten wir für Freitag den 20.04. ein ganz besonderes tschk!talk SPEZIAL für euch vor!

tschk!talks 019

17. Januar 2012

Ideen, Projekte, Lebensentwürfe: tschk!talks bietet ein Forum für Präsentationen von Freunden für Freunde.

Wann? Donnerstag, 26.01.2012, 20:00h

Wo? La Lupita @ Kottbusser Tor

20:00 Uhr // Doors Open

20:30 Uhr // Talk 1: Cyberspace Reisen – Dreierpack

Der Künstler Sebastian Schmieg unternimmt gemeinsam mit dem Publikum drei Reisen: mit einem Cyberspace Shuttle durch die beinahe vergessenen, glücklicherweise aber noch erreichbaren “Personal Homepages” und deren Midi-Musik; mit einem Dia-Projektor durch die “Augmented Reality”; und mit der Google Bildersuche durch das Universum.

21:12 Uhr // Minipause

21:18 Uhr // Talk 2: Wie wir Mediaspree versenkten und doch nicht…

Kiez statt Profitwahn – Spreeufer für alle! Carsten Joost, Initiator der Bürgerinitiative Mediaspree Versenken, präsentiert Hintergründe, Anekdoten und Highlights aus der Mediaspree-Versenken-Kampagne. Mediaspree ist das Projekt zur Verbauung der Spreeufer – das zu Versenken bedeutet die Rettung derselben für die Öffentlichkeit.

22:00 Uhr // Salon & Speakers Corner
Drinks, Gespräche und gute Musik.
In der Speakers Corner kann mit den Vortragenden gesprochen werden.

tschk!talks — Trash, Spaß, Chaos, Herzblut, Kurioses in der Lupita

tschk!talks 018

20. November 2011

Ideen, Projekte, Lebensentwürfe: tschk!talks bietet ein Forum für Präsentationen von Freunden für Freunde.

Wann? Donnerstag, 24.11.2011, 20:00h

Wo? La Lupita @ Kottbusser Tor

20:00 Uhr // Doors Open

20:30 Uhr // Talk 1: Der Autogrammjäger

Um ein Autogramm von Helmut Schmidt zu erhalten, musste er tricksen, eine Friedensnobelpreisträgerin sendete einen mit Tipp-Ex korrigierten Brief und lateinamerikanische Staatspräsidenten überraschten mit riesigen Fotografien und imposanten Posen. Als Oliver Sperl in der fränkischen Provinz Autogramme sammelte, gab es noch kein Internet. Über seinen Kampf um Adressen und gegen Unterschriften-Automaten berichtet Oliver Sperl und zeigt Teile seiner Ausbeute.

21:12 Uhr // Minipause

21:18 Uhr // Talk 2: Quatsch, der Rohstoff des 21. Jahrhunderts

Eigentlich sind die Lösungen für alle großen und kleinen Probleme der Menschheit schon längst bekannt. Oft werden aber die Probleme und ihre Lösungen nicht erkannt oder nicht richtig kombiniert. Christian Ridder präsentiert im tschk!talk die genial verrückten Erfindungen der Quatschtronauten.

22:00 Uhr // Salon & Speakers Corner
Drinks, Gespräche und gute Musik.
In der Speakers Corner kann mit den Vortragenden gesprochen werden.

tschk!talks — Trash, Spaß, Chaos, Herzblut, Kurioses in der Lupita

tschk!talks 017

17. Oktober 2011

Ideen, Projekte, Lebensentwürfe: tschk!talks bietet ein Forum für Präsentationen von Freunden für Freunde.

Wann? Donnerstag, 27.10.2011, 20:00h

Wo? La Lupita @ Kottbusser Tor

20:00 Uhr // Doors Open

20:30 Uhr // Talk 1: Duckwoman
Christine Kriegerowski ist Künstlerin ohne spezifisches Medium aber mit Gespür für alltägliche Merkwürdigkeiten und Zumutungen. Sie stellt eigene und Teamarbeiten vor – zum Beispiel die der „Umzäunten Gemeinschaft“ mit Christoph Tempel. Höhepunkt der Präsentation ist ihr und Claudia Burbaums Video „bremen banal“ über den täglichen Verrat an der politischen Kunst, dem Feminismus undsoweiter.

Leckerbissen für Fans: Gaststar Ulrike Brigitte (Uli Ertl) singt über heimliche Leidenschaften und gibt Autogramme.

21:12 Uhr // Minipause

21:18 Uhr // Talk 2: Defeat Reality

Christina Kral sammelt Wahrnehmungen und beschäftigt sich mit der Vermittlung von Vermittlung. Sie entwickelt Methoden und Anleitungen zur Realitätsanpassung, um andere Denk- und Aktionsräume zu erschließen. Sie interveniert urban, cross-medial und persönlich. Sie wird kommenden Donnerstag aktuelle Arbeiten vorstellen.

22:00 Uhr // Salon & Speakers Corner
Drinks, Gespräche und gute Musik.
In der Speakers Corner kann mit den Vortragenden gesprochen werden.

tschk!talks — Trash, Spaß, Chaos, Herzblut, Kurioses in der Lupita

tschk!talks 013

12. Mai 2011

Ideen, Projekte, Lebensentwürfe: tschk!talks bietet ein Forum für Präsentationen von Freunden für Freunde. In Kooperation mit der Mescalería Lupita laden wir euch ein zu einem Abend voller tschk!: zwei Kurzvorträge, Gespräche, Getränke und Musik mit entspanntem Blick aufs Kottbusser Tor.

Wann? Donnerstag, 26.05.2011, 20:00h

Wo? La Lupita, Skalitzer Str. 135A, Kottbusser Tor
Eingang neben Fotoautomat – bei “Lupita” klingeln
Lupita@MySpace

Talk 1: Interface Kunst zwischen Schiller und Porno

Der selbsternannte Interface Artist Johannes P Osterhoff spricht im Rahmen der tschk!talks über seine Projekte und führt aus, wie man Pornographie im App Store platziert, warum Wilhelm Tell ein Update auf 2.0 braucht, was Schrebergärtner und Apple-User gemeinsam haben und warum er ein Jahr lang öffentlich googelt und Suchanfragen für 99 Cent das Stück verkauft.

Talk 2: Ausgestorbene Medienberufe

Michaela Vieser und Irmela Schautz recherchierten zwei Jahre lang zu Berufen, die es heute nicht mehr gibt und die so obstruse Bezeichnungen tragen, dass sich heute kaum mehr jemand an sie erinnert. Michaela Vieser konzentrierte sich auf die Texte, Irmela Schautz auf die Illustrationen. Heraus kam das Buch “Von Kaffeerichern, Abtrittanbietern und Fischbeinreissern”. Für die tschk!talks haben sie Berufe ausgewählt, die Vorläufer oder auch Blindgänger unserer heutigen medialen Welt waren: sie erzählen und zeigen, warum Friseure im Kaiserreich patriotische Bilder aufhängten, während Sozialisten ihre Bilder bestickten, warum Bänkelsänger bei den Katholiken mehr verdienten als bei den Protestanten und wer per Rohrpost Butterbrote verschickte.

tschk!talks — Trash, Spaß, Chaos, Herzblut, Kurioses in der Lupita