tschk!talks

// forum für präsentationen von freunden für freunde

tschk!talks 032

16. January 2015

Ideen, Projekte, Lebensentwürfe: tschk!talks bietet ein Forum für Präsentationen von Freunden für Freunde.

Wann? Donnerstag, 29.01.2015, 20:00h

Wo? La Lupita @ Kottbusser Tor

20:00 Uhr // Doors Open

20:30 Uhr // Talk 1: Wachstum: Notwendig? Fetisch? Oder Falle?
wachstum-maya
Thomas ist Wissenschaftler und berät Unternehmen zu Nachhaltigkeit. Er hat sich in den letzten Wochen mit Wachstumskritik beschäftigt, einem Thema bei dem vielen Leuten schnell der Hut hoch geht. Die einen assoziieren mit Wachstumskritik Planwirtschaft, Ökospinner oder weltfremde Theoretiker. Die anderen meinen, dass die Profitgier der Unternehmen, die Machtinteressen der Politik oder die Konsumgeilheit der Verbraucher an allem schuld seien, nur sie selber hätten damit nichts zu tun. Wieso beide Seiten nicht Recht haben und was Postwachstumsökonomie mit den Maya, CDU, den Grünen und Haiti zu tun hat will Thomas in 42 Minuten vorstellen.

21:12 Uhr // Minipause

21:18 Uhr // Talk 2: If they move, kill ’em – 25 Lieblingswestern
inkl. Musikvideo-Weltpremiere “Ich weiß genau” – Berni Mayers Debut als Country-Musiker
Berni Mayer, Autor (Mandel-Krimis), Blogger (burnster.de), Musiker (The Gebruder Grim) und Kulturjournalist (u.a. Rolling Stone), hat in einem bisher nicht abgeschlossenen Mammut-Pojekt zirka 50 klassische Western geschaut und daraus die 25 besten ausgesucht und mit seinen berüchtigten Kurzkritiken versehen. In diese nie losgesegelte Arche Noah des Westernfilms gewährt er am 29.01. Einblick und setzt seine persönlichen Lieblingswestern musikalisch, szenisch und mit Hilfe des Publikums um. Dabei hilft ihm vielleicht auch seine leidvolle Erfahrung des vorangegangenen Jahres auf einer Open-Stage-Comedy-Bühne.
berni-mayer

tschk!talks 031

18. November 2014

Ideen, Projekte, Lebensentwürfe: tschk!talks bietet ein Forum für Präsentationen von Freunden für Freunde.

Wann? Donnerstag, 27.11.2014, 20:00h

Wo? La Lupita @ Kottbusser Tor

20:00 Uhr // Doors Open

20:30 Uhr // Talk 1: Warum wir aufhören sollten, Stories zu erzählen
florian-thalhofer
Alles wird überall in Geschichten erzählt. Und nur wer “die Story” am besten rüber bringt, wird Präsident von Amerika. Nicht nur in Hollywood werden Geschichten gemacht, auch in den Nachrichten oder in der Wissenschaft. Fakten, wollen angeblich emotional und spannend vermittelt werden, damit sich das Publikum interessiert. Spätestens seit sich Limonadenhersteller darum reißen, “Deine Geschichte” zu erzählen, werden immer mehr Menschen misstrauisch.

“Man kann die ganze Welt in 1 Minute 30 erklären”, erklärte mir kürzlich ein Kommunikationsspezialist. “Mag sein”, entgegnete ich, “aber in einer solchen Welt möchte ich nicht leben.”

Florian Thalhofer
forscht seit 1996 an einem alternativen Erzählsystem. Erstmals äußert er sich nun in der Öffentlichkeit.

21:12 Uhr // Minipause

21:18 Uhr // Talk 2: Keine Geschenke erhalten die Freundschaft

Schenken ist so verdammt kompliziert! Ein Klorollenhalter für die Tante? Und für Omi was Selbstgebasteltes, das vor Hässlichkeit gegen die Genfer Konventionen verstößt? Die Anzahl der Fehlgriffe ist hoch. Doch damit ist in Zukunft Schluss! Nie wieder Duftkerzen mit Landluft-Aroma, selbstgestrickte BH´s oder unzumutbare Gutscheine – dafür aber dieses Buch.

Rebecca Niazi-Shahabi
und Oliver Sperl haben sich kluge Gedanken über das Schenken gemacht, die entsetzlichsten Präsente-Pannen in unserer Umgebung dokumentiert und bei ihren Freunden rumgefragt, welche Absurditäten man sich beim nächsten Geburtstag oder Weihnachten ersparen kann.

Und zum Abschluss ihres Vortrages geben sie Tipps wie man Verlegenheitsgeschenke vermeidet, bzw. selbst ungewollten Aufmerksamkeiten entkommt.

tschk!talks 030

2. September 2014

Ideen, Projekte, Lebensentwürfe: tschk!talks bietet ein Forum für Präsentationen von Freunden für Freunde.

Wann? Donnerstag, 25.09.2014, 20:00h

Wo? La Lupita @ Kottbusser Tor

20:00 Uhr // Doors Open

20:30 Uhr // Talk 1: Punk und Kirche in der DDR
Florian_Lipp
Unter dem Druck staatlicher Repression kam es in der DDR zu einer intensiven, wenn auch nicht immer konfliktfreien Zusammenarbeit vieler Punk-Bands mit Teilen der Evangelischen Kirche. Indem die dortige offene Jugendarbeit ihre Räume für die Punks öffnete, wurden zahlreiche Konzerte und Festivals im Schutz der Kirche möglich.

Florian Lipp studierte in Hamburg Systematische und Historische Musikwissenschaft sowie Osteuropastudien. Derzeit arbeitet er an seinem Dissertationsprojekt mit dem Arbeitstitel „Punk, New Wave und die Folgen im letzten Jahrzehnt der DDR. Akteure – Konfliktfelder – musikalische Praxis“.

21:12 Uhr // Minipause

21:18 Uhr // Talk 2: Wir haben leider kein Internet/WLAN in der Bar
sebastian-schmieg
Sebastian Schmieg bringt einfach nur seinen Laptop mit den Präsentationsdaten mit. Lediglich, wenn er keinen analogen VGA-Videoausgang hat, einen Adapter auf VGA. Er spricht über vernetzte Computer und vernetzte Menschen. Seine Präsentation enthält Computertische, Handyhüllen, Selbthilfebücher, kaputte Bücher, 26.224 Produkte von Amazon, optimierte Videos, Bildschirmschoner und 10 Kilogramm Festplatten.

Ähnliche Künstler sprechen über: Fortschritt, Algorithmen, Arbeit.

tschk!talks 029

22. August 2013

Ideen, Projekte, Lebensentwürfe: tschk!talks bietet ein Forum für Präsentationen von Freunden für Freunde.

Wann? Donnerstag, 29.08.2013, 20:00h

Wo? La Lupita @ Kottbusser Tor

20:00 Uhr // Doors Open

20:30 Uhr // Talk 1: Durch Europa tauchen
Klara Hobza
In ihrem Vortrag wird Klara Hobza von ihrer Europa-Durchtauchung berichten. Ihr Plan ist in der Nordsee, nahe Rotterdam, in den Rhein einzusteigen, durch den Rhein bis zum Main zu tauchen und dann weiter durch den Main-Donau-Kanal. Die letzte Etappe führt durch die Donau bis ins Schwarze Meer zu der rumänischen Hafenstadt Constanta. Nach 3 Jahren Training startete das Vorhaben im März 2012…
[Foto von Pietertje van Splunter: Klara Hobza am Europoort, 2012]

21:12 Uhr // Minipause

21:18 Uhr // Talk 2: Unkontrolliertes Denken – unkontrolliertes Leben?
oliver breitenstein
In Zeiten von PRISM und Co. wird die Kontrolle und Manipulation unseres Lebens immer größer. Solange wir dem Konsumimperativ folgen, fällt es nicht auf, dass wir in einer benutzerfreundlichen Diktatur leben und wie Junkies nach neuem Stoff gieren. Doch neben der simulierten Wohlfühlwelt aus Bio- und Fairtrade Fakes, die uns das Gefühl vermittelt, das gute Leben im falschen zu fühlen, gibt es eine harte, materielle Seite: Arbeitslager z. B. bei Foxcom; Coltankriege im Kongo und riesige Elektronikschrotthalden in Afrika. Wer aufbegehrt gegen den Wahnsinn der durch Wachstumsideologie genormten Wirklichkeit ist schnell als Kapitalismuskritiker abgestempelt, macht sich des „abnormalen Verhaltens“ schuldig und wird demnächst vollautomatisch durch Programme wie INDECT überwacht, da er ein potenzieller Staatsfeind – sprich Terrorist ist.

Oliver Breitenstein stellt die Frage, welche Rolle die Kunst hier noch spielt. Eine Kunst, die regel- und zweckfrei und subjektiv ist. Ist die Verweigerung jeglicher Normativität die Lösung, da pure Vernunft niemals siegen darf?

tschk!FM

14. August 2013

Am 25. Juli 2013 hat mich das äußerst sympathische Team vom besten Radiosender Berlins zur „FluxFM Morningshow am Nachmittag“ eingeladen. Moderatorin Nadine Kreutzer interviewte mich und ich erzählte in 10 Minuten etwa 42 Dinge, die ihr schon immer über die tschk!talks wissen wolltet, aber nicht zu fragen wagtet.

tschk!talks 028

20. July 2013

Ideen, Projekte, Lebensentwürfe: tschk!talks bietet ein Forum für Präsentationen von Freunden für Freunde.

Wann? Donnerstag, 25.07.2013, 20:00h

Wo? La Lupita @ Kottbusser Tor

20:00 Uhr // Doors Open

20:30 Uhr // Talk 1: Besser werden heißt wahnsinnig werden

Jetzt wird es konkret: Im 2. Teil des Plädoyers für das konzeptionslose Dahinleben stellt Rebecca Niazi-Shahabi die drei Fallen der Selbstverbesserung vor, in die jeder unweigerlich tappt, sobald er seine eigene Optimierung in Angriff nimmt. Dabei ist es ganz unerheblich, ob es sich um das Abstellen einer schlechten Gewohnheit oder um die Verbesserung des ganzen Lebens handelt, denn eines haben alle Projekte gemeinsam: Sie sind zum Scheitern verurteilt. Doch zum Glück geht’s ja auch ohne sich zu verbessern.

21:12 Uhr // Minipause

21:18 Uhr // Talk 2: 10 Vorschläge um die Welt zu verbessern

Molière liess in seiner Komödie „Der Menschenfeind“ den einzigen Freund von Alceste (dem Menschenfeind) sagen: „Weltverbesserung, das ist ein Ziel, für das nur Tore sich begeistern.“ Getreu diesem Motto will sich Felix Schwenzel vor Publikum für Weltverbesserung begeistern und 10 konkrete Vorschläge oder Wege zeigen, mit denen man sich zum Tor machen und Misathropen in die Schranken weisen kann.

Felix Schwenzel betreibt seit 11 Jahren das Fachblog für Irrelevanz wirres.net. Insgesamt schreibt er seit mehr als 15 Jahren ins Internet, gelegentlich auch für zeit.de, taz.de, bildblog.de oder für Leute, die ihn nach seiner Meinung fragen. Er ist 44 Jahre alt, arbeitete nach einem Architekturstudium zunächst als selbständiger, seit ein paar Jahren als festangestellter Web-Entwickler, leidet unter milder Adipositas und ist völlig unfähig Vorträge zu halten, vorzulesen oder zu moderieren. Trotzdem wird er gelegentlich zu Bloggerlesungen, Konferenzen oder Vorträgen eingeladen.

tschk!talks 027

11. June 2013

Ideen, Projekte, Lebensentwürfe: tschk!talks bietet ein Forum für Präsentationen von Freunden für Freunde.

Wann? Donnerstag, 20.06.2013, 20:00h

Wo? La Lupita @ Kottbusser Tor

20:00 Uhr // Doors Open

20:30 Uhr // Talk 1: Botox – Pretty Poison

Botulinumtoxin, in Deutschland alltagssprachlich mit dem Markennamen »Botox« bezeichnet, ist in aller Munde und in zahlreichen Stirnen. Die Kulturwissenschaftlerin Diana Weis erzählt davon, wie Botulinumtoxin durch zufällige Entdeckungen seinen Weg in die kosmetische Chirurgie und Dermathologie gefunden hat. Sie berichtet aber auch von erstaunlichen medizinischen und unheimlichen militärischen Einsatzmöglichkeiten. Mehr zu diesem Thema gibt’s im E-Book “Pretty Poison” (Frohmann Verlag).

21:12 Uhr // Minipause

21:18 Uhr // Talk 2: Humboldt 21 – Rückbau Berliner Schloss Humboldtforum

Der Berliner Schlossplatz steht für erfolgreiche Rückbaugeschichte!
Humboldt 21 sammelt Spenden, um das noch nicht wieder aufgebaute Berliner Stadtschloss wieder rückbauen, abreißen zu lassen.

Filme, Fakten und Fassaden.
Explosionen, Eröffnungs-Wetten und exklusive Bilder vom frisch gelegten Grundstein.

Wiederaufbau – Wiederrückbau – Wiedersprengung

tschk!talks 026

19. April 2013

Ideen, Projekte, Lebensentwürfe: tschk!talks bietet ein Forum für Präsentationen von Freunden für Freunde.

Wann? Donnerstag, 25.04.2013, 20:00h

Wo? La Lupita @ Kottbusser Tor

20:00 Uhr // Doors Open

20:30 Uhr // Talk 1: Das Internet gehört uns!

Tobias Leingruber vom Free Art & Technology Lab spricht über Facebook Ausweise, Graffiti im Internet, gekaperte Google Street View Autos und wie man bei Amazon.com für ein paar Tage alles für umsonst bekam.

Tobias Leingruber ist Kommunikationsdesigner und Internet-Künstler. Seine Arbeiten bewegen sich im Spannungsfeld zwischen Technologie und digitaler Gesellschaft. Außerdem arbeitet er für die Mozilla (Firefox) Stiftung. Tobias Kollaborationen wurden in Galerien auf 3 Kontinenten gezeigt und in diversen TV, Print- und Online-Medien. (z. B.: ARTE, 3Sat, ZDF.Kultur, Bild.de, Sueddeutsche, New York Times Tech, Wired Blog, The Next Web)

21:12 Uhr // Minipause

21:18 Uhr // Talk 2: Zehn Lieblingskatastrophen

Jim Avignon spricht über seine 10 Lieblingskatastrophen: geklaute Buddybären, den Tsunami im Bierhimmel und wie einmal ein grosses Versicherungsunternehmen fulminant baden ging.

Jim Avignon ist Maler, Musiker, Veranstalter und Kurator und seit über 20 jahren vorallem “famous for not being famous”. Er hat keinen Agent, ist bei keiner Galerie unter Vertrag, und gerade erst aus den USA rausgeflogen. Zu den kleinen und grossen Katastrophen in seinem Berufsleben pflegt er ein beinahe liebevolles Verhältniss. Mehr als die Erfolgsstrories interressieren ihn die Momente in denen es überraschend schiefgeht.

tschk!talks 025

14. January 2013

Ideen, Projekte, Lebensentwürfe: tschk!talks bietet ein Forum für Präsentationen von Freunden für Freunde.

Wann? Donnerstag, 24.01.2013, 20:00h

Wo? La Lupita @ Kottbusser Tor

20:00 Uhr // Doors Open

20:30 Uhr // Talk 1: Die schöne Kunst der Entscheidungsfindung

Karl Heinz Jeron zeigt eine Lecture Performance über Daten, Wissen, Do it yourself und Alltagsphänomene in seiner künstlerischen Arbeit.

Mit Hilfe von reichlich Mezcal und illustrem Anschauungsmaterial wird das Publikum am Ende der 42 Minuten das Monte-Hall-Problem verstanden haben und zukünftig souverän pauschalisierende Argumentationslinien zerpflücken.

Es geht um Tätigkeiten des Erklärens oder Beschreibens oder ganz allgemein, wie versucht wird, eine bestimmte Aufgabe mit sprachlichen Mitteln zu lösen. Wie dabei verfahren wird, ist unterschiedlich und hängt von vielen Faktoren ab. Es ist aber nicht regellos und die Regeln herauszufinden, trägt bestimmt zur Erkenntnis das eine oder andere bei.

21:12 Uhr // Minipause

21:18 Uhr // Talk 2: Verbotene Filme – Remixes, Mashups und Collagen

Videos, die aus vorgefundenem Material zusammen gesetzt sind, dürfte es eigentlich nicht geben. Nach geltendem Urheberrecht ist dies – jedenfalls in Deutschland – fast immer verboten. Die Remixer müssten die Rechte klären und Lizenzen erwerben. Das macht nur kaum jemand. Dennoch blüht eine vitale Subkultur, die im Internet ihre Filme miteinander teilt. Manche Filme erhalten auf Festivals Preise und werden von Kritikern gelobt. Die Mashup-Kultur bewegt sich zwischen diesen Extremen: künstlerische Anerkennung auf der einen und rechtliche Ächtung auf der anderen Seite.

Valie Djordjevic hat 2010 zusammen mit Ilja Braun im Rahmen des Symposiums “Verbotene Filme” in der Deutschen Kinemathek eine Auswahl getroffen: künstlerische Videos, poltische Persiflagen, Popkultur-Kommentare, Musik-Mashups, Filmtrailer zu imaginären Filmen. Bei tschk!talks zeigt sie eine Auswahl und erklärt, wo die Probleme liegen – und wie man sie lösen könnte.

Hier der Nachtrag zum Talk mit allen Mashup-Videos.

Valie Djordjevic ist Autorin, Kulturproduzentin und Redakteurin bei iRights.info, einem Informationsangebot zum Urheberrecht in der digitalen Welt.

tschk!talks 024

13. November 2012

Ideen, Projekte, Lebensentwürfe: tschk!talks bietet ein Forum für Präsentationen von Freunden für Freunde.

Wann? Donnerstag, 29.11.2012, 20:00h

Wo? La Lupita @ Kottbusser Tor

20:00 Uhr // Doors Open

20:30 Uhr // Talk 1: Von Luft und Latexballons

Hans Hemmert ist ein bildender Künstler, der seit 30 Jahren in Berlin lebt. Aus seiner individuellen Arbeit im Atelier entstehen Ausstellungen in kommerziellen Galerien, Kunstvereinen und Museen; mit drei Kollegen zusammen bildet er das Künstlerbüro inges idee, das sich ausschließlich mit Kunst im öffentlichen Raum beschäftigt. Hans zeigt einen Bildervortrag mit Video-Einsprengseln, der Highlights aus beiden Bereichen vorstellt.

21:12 Uhr // Minipause

21:18 Uhr // Talk 2: Ein Plädoyer für das konzeptionslose Dahinleben

Der Zwang zur Selbstoptimierung ist allgegenwärtig: In den Buchhandlungen sind der Selbstoptimierung inzwischen ganze Abteilungen gewidmet und an dem Ratgeber-Angebot lässt sich das Pensum ablesen, welches man als vermeintlich fortschrittlicher Mensch abzuarbeiten hat. Wir sollen abnehmen und Sport treiben, gesünder essen, unsere Kommunikationsfähigkeit entwickeln, mehr Erfolg im Beruf haben, leidenschaftlicher lieben, gelassener mit unseren Kindern umgehen, unsere Chakren öffnen, glücklich und zufrieden sein, uns bilden und spiritueller leben – und wen das alles überfordert, der kauft sich einen Ratgeber, in dem ihm verraten wird, wie er seine Work-Life-Balance wieder herstellt.

Rebecca Niazi-Shahabi macht Schluss mit der Wahnsinnsidee, dass man sein Leben aufs effektivste zu nutzen haben. In ihrem Vortrag erklärt sie, woher diese Selbstverbesserungswut überhaupt kommt und warum er direkt in den Irrsinn führt – wenn einen nicht glücklicherweise die eigene Disziplinlosigkeit davor retten würde.